Das KfW - Heizungspaket

Eine wirklich effektive Fördermaßnahme: 15% Zuschuss für das Heizungs-und/oder Lüftungspaket (Programm 430)

Wie der Name schon sagt, handelt es sich beim Heizungspaket um die Kombination eines neuen Wärmeerzeugers (bitte die Rahmenbedingungen beachten) und dem dafür erforderlichen hydraulischen Abgleich. Der geforderte Nachweis für das KfW Heizungspaket hat durch Verfahren B zu erfolgen. Bitte beachten Sie folgende Punkte:

  • Für die Planung, Antragstellung und Durchführung ist die Einbindung eines Sachverständigen erforderlich.
  • Anerkannte Sachverständige sind in der Expertenliste aufgeführt.
  • Die zu optimierende Heizungsanlage muss älter als 2 Jahre sein.

Desweiteren sind folgende Ausnahmen zu beachten

  • Voraussetzung ist die Außerbetriebnahme eines Wärmeerzeugers auf der Basis fossiler Energie, der nicht die Brennwerttechnik nutzt.
  • Die alte Heizung unterliegt nicht der gesetzlichen Austauschpflicht nach Paragraph 10 EnEV.


Hier finden Sie das aktuelle VdZ Formular (Einzelmaßnahme) zur Bestätigung des hydraulischen Abgleichs (04/2018)

Das Merkblatt (04/2018): Siehe Seite 3 Einzelmaßnahmen - Erneuerung der Heizungsanlage und Maßnahmenpaket / Heizungspaket und Seite 4 Zuschusshöhe

Infoblatt Energieeffizient Bauen und Sanieren - Wohngebäude - Liste der technischen FAQ (04/2018)

  • Seite 45 / 8.04: Hydraulischer Abgleich (Zeirohr-, Einrohr, Fußbodenheizung) 

Die Technischen Mindestanforderungen (04/2018): Im Wesentlichen bitte beachten:

  • Seite 5 Absatz 1.2.2 Pflicht der Durchführung des hydraulischen Abgleichs, Einbau voreinstellbarer Thermostatventile und Differenzdruckregler bei Zweirohranlagen
  • Maßnahmen zur Volumenstromregelung bei Einrohranlagen
  • Erstmaliger Einbau und Austausch von Komponenten zur Durchflussbegrenzung und Einzelraumtemperaturregelung in Flächenheizungen einschließlich der dazu erforderlichen Komponenten.
  • Seite 8: Das förderfähige Heizungspaket (15% Zuschuss, max. 7500€ je Wohneinheit)
  • Seite 8: Der hydraulische Abgleich ist mit raumweiser Heizlastberechnung nach Verfahren B (VdZ Formular) durchzuführen. Hierzu die notwendige und zulässige Software.
  • Ersatz falsch dimensionierter Heizkörper - siehe auch hierzu mein Video zur Systemoptimierung

KfW-Spezial: Effizient Bauen und Sanieren (Programm 153) 
 
In der Regel sind für den Nachweis des hydraulischen Abgleichs folgende Dokumente notwendig:

  • Eine Kopie Ihres Personalausweises
  • Rechnungen des Sachverständigen bzw. des Fachunternehmens
  • eine Bestätigung  z.B. VdZ Formular (Einzelmaßnahme) oder Profi-Formular (Allgemein, Danfoss) mit den geforderten Berechnungsunterlagen (Dokumentation)

Dazu passend: Verstärkte Prüfungen von Missbrauch von Fördermitteln (30.10.13)

Benötigen Sie weitere Informationen zum Thema Förderung? Hier habe ich eine wichtige Adresse für Fachleute und Endkunden: Foerderdata, dem Förderservice zur Heizungsmodernisierung