Plan C

Neuanlagen

1.  Berechnung der raumweisen Heizlast nach DIN 12831
2.  Bestimmung der Systemtemperaturen (Vorlauftemperatur, Spreizung) in Abhängigkeit vom geplanten Wärmeerzeuger (Brennwertgerät, Wärmepumpe)
3.  Dimensionierung der Heizflächen (Heizkörper)
4.   Berechnung des Volumenströme
5.  Auswahl der geeigneten Thermostatventile (sowohl externe Ventile als auch Einbauventile)

  • Thermostatventile mit Voreinstellung (z.B. RA-N, für Anlagen mit relativ großen Volumenströmen am Heizkörper) oder
  • Thermostatventile mit Feinstvoreinstellung (z.B. RA-UN, für Anlagen mit relativ kleinen Volumenströmen am Heizkörper)

6. Optionaler Einbau eines einstellbaren Differenzdruckreglers

  • Dezentral bei weit verzweigten Netzen
  • Dezentral bei Verbrauchern mit großem Eigendruckverlusten
  • Zentral bei Anlagen mit großen Pumpenförderhöhen (z.B. Brennwert-Unit)

7.   Auslegungskennwerte festlegen

8.    Durchführung der Rohrnetzberechnung

  • Ermittlung der Voreinstellwerte an den Thermostatventilen
  • Ermittlung der Einstellwerte des Differenzdruckreglers (falls vorhanden)
  • Dimensionierung der Heizungsumwälzpumpe (Hocheffizienzpumpe)
  • Dimensionierung der Rohrnetzes
  • Dimensionierung des MAG

9.    Überprüfung / Optimierung des Heizungsnetzes mit dem Ziel

  • der Reduzierung der benötigten Differenzdrücke
  • der Überprüfung der ermittelten Voreinstellwerte

Diese generelle Vorgehensweise gilt selbstverständlich auch für Flächen-/Fußbodenheizungen.

Mein Regelwerk inkl. Fußbodenheizung und Bestätigung des hydraulischen Abgleichs finden Sie hier